FDP Rhein-Nahe für zentrale Kindertagesstätte Petersackerhof

28 Mai

In den Mittelrheingemeinden – Trechtingshausen, Niederheimbach/Oberheimbach, Oberdiebach/Manubach und Bacharach seien derzeit rd. 120 Kindergartenkinder in vergleichsweise älteren Gebäuden mit überwiegend wenig Freiflächen untergebracht. Teilweise stünden in den Kindergärten noch Erweiterungen und Renovierungen an. In Petersackerhof könnten bereits die Räumlichkeiten der 5. und 6. Klassen für eine alternative Nutzung hergerichtet werden. Ebenso gäbe es moderne Funktionseinrichtungen wie eine Küche. Der Transport der Kinder nach Petersackerhof könne in Verbindung mit den Schulkindern erfolgen, wobei ein Teil der Kindergartenkinder schon heute auf den Bustransport angewiesen ist. Auch aus Sicht der Liberalen seien wohnortnahe Angebote für Kinder und Eltern sicherlich die angenehmere Lösung, so der FDP Verbandsvorsitzende Jörg Berres. Es müssten aber zunehmend weitere Anforderungen an Kindertagesstätten mit abgewogen werden, um dauerhaft moderne, leistungsfähige und bezahlbare Kindertagesstätten anbieten zu können. Ab dem 1.8.2010 gilt beispielsweise der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem zweiten Lebensjahr. Insbesondere für junge Familien könnte eine zentrale und leistungsfähige Kindertagesstätte für die Mittelrheingemeinden zu einer wichtigen Standortfrage werden.

Die Liberalen setzten bei ihrem Vorschlag auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit der Verbandsgemeinde und der für Kindertagesstätten zuständigen Ortsgemeinden, um die Nutzung der freiwerdenden Hauptschule konstruktiv zu prüfen. Gleichzeitig könne die Erarbeitung eines Anschlusskonzeptes für die Hauptschule Petersackerhof für rund 50.000 Euro zunächst zurückgestellt werden, betonte Jörg Berres abschließend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.