Rudolf Renner tritt in Waldalgesheim als Bürgermeister an

8 Nov
Rudolf Renner BG Kandidat

Rudolf Renner BG Kandidat

 

Waldalgesheim 8.11.2008. Die Waldalgesheimer FDP hat in ihrer jüngsten Mitgliederversammlung Rudolf Renner zum Bürgermeisterkandidaten für die Wahl des Ortsbürgermeisters 2009 gewählt. Der 62 jährige Renner ist ein echter Sohn Waldalgesheims und lebt seit seiner Geburt in der Gemeinde. Nach dem Besuch der Volksschule in Genheim, studierte er nach dem Abitur Rechtswissenschaft an der Universität Mainz. Renner arbeitet als selbständiger Rechtsanwalt, er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Rudolf  Renner, der vor wenigen Wochen für seine 40 jährige Mitgliedschaft bei den Freien Demokraten geehrt wurde, gehört seit 1979 dem Ortsgemeinderat von Waldalgesheim an und führt dort die Fraktion der FDP. Als Mitglied in verschiedenen Ausschüssen ist er wesentlich an der Gestaltung der Ortspolitik beteiligt.  Seit 1984 vertritt Renner die Freien Demokraten auch im Rat der Verbandsgemeinde Rhein Nahe und bekleidet auch dort das Amt des Fraktionsvorsitzenden. Er ist Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses der Verbandsgemeinde  und darüber hinaus in weiteren Ausschüssen tätig.

FDP fordert Informationsveranstaltung und Chance für Hauptschule Petersackerhof

2 Okt

Oberdiebach 02.10.2008. Einer familiären Hauptschule im Mittelrheintal mit hervorragender Ausstattung und einem engagierten Lehrerteam werden die Zukunftsperspektiven genommen. Dies sei leider das nüchterne Fazit für den Standort Petersackerhof, kommentierte die FDP Landtagsabgeordnete Nicole Morsblech die Situation nach einem Besuch der verbundenen Grund- und Hauptschule mit Vertretern der FDP Rhein-Nahe in Rheindiebach. Für den Hauptschulbereich mit derzeit rd. 110 Schülerinnen und Schülern (2007 noch 140) bestünden mit Umsetzung des Schulkonzeptes der Landesregierung kaum noch eingeständige Entwicklungschancen. Wer schickt seine Kinder auf eine Hauptschule, die abgeschafft werden soll, fragt Schulleiter Klaus Jung resigniert. Für die 5. Klasse zählte man dieses Jahr noch 11 Anmeldungen. Nach Einschätzung von Jörg Berres, FDP Vorsitzender Rhein-Nahe, ist zusätzlich mit einem Abwandern von Hauptschülern zu den neuen Realschulen plus zu rechnen. Die rd. 60 Hauptschüler aus dem Süden der VG hätten mit dem neuen Schulgesetz auch die Möglichkeit, bei freien Plätzen zur geplanten Realschule plus nach Bingen und die rd. 50 Hauptschüler im Norden von Trechtingshausen zur Realschule plus oder IGS nach Oberwesel zu wechseln. Hierbei müsse man aber bedenken, dass die sehr guten Lernbedingungen in überschaubaren Lerngruppen am Petersackerhof eingetauscht werden gegen größere Einheiten. Vor diesem Hintergrund sei die Schulreform ein Etikettenschwindel, die an der Zielsetzung, Hauptschüler verstärkt zu fördern, vorbeigehe, so Nicole Morsblech. 

Senkung VG-Umlage: FDP widerspricht CDU

16 Feb

Waldalgesheim 16.02.2008. „Was der Fraktionsgeschäftsführer der CDU im Verbandsgemeinderat Rhein-Nahe, Jens Hoffmann, zur Senkung der Verbandsgemeindeumlage um 85.000 Euro zum Besten gibt, mutet schon sehr merkwürdig an, kritisiert der FDP Vorsitzende in Rhein-Nahe, Jörg Berres. Das habe mit finanzpolitischem Sachverstand … Read More »

FDP im Kreis für Duale Oberschulen

27 Nov

Waldalgesheim 27.11.2007. „Die Berufschancen der Hauptschüler steigen nicht, wenn sie künftig in die Realschule Plus gehen“, eröffnete die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nicole Morsblech, FDP, ihren Vortrag anlässlich der Kreisvorstandssitzung der Liberalen in Budenheim. Bei der so genannten „Realschule Plus“ handele es … Read More »